Jekyll-Switch

Jekyll-Switch

Tags:

Nutzt man Jekyll 1 für die Erstellung von statischen Web-Seiten lokal am eigenen Rechner, kommt man zwangsläufig in die Situation, jedes mal die Konfigurationsdatei zu ändern, wenn man gerade etwas an der Seiten-Struktur bastelt, oder nun seine Artikel schreibt und laufend etwas veröffentlicht. So ist das zumindest bei mir so.

Hierzu habe ich einfach eine Kopie der bestehenden Konfigurationsdatei gemacht und zum jeweiligen anderen Fall die Einstellungen vorgenommen. Ein kleines Skript (Jekyll Switch 2 ) unterscheidet schon beim Start die Fälle Lokal (_config.yml.local) und Web (_config.yml.web) und organisiert passend zum Fall die Datei wieder zu _config.yml um, damit Jekyll wieder etwas damit anfangen kann.

Das Ganze über ein Menü gesteuert, um zusätzlich die Möglichkeiten anzubieten Jekyll selbst zu starten (als Server oder nur um statische Seiten zu bauen) und seine Seiten per rsync/ssh 3 auf den heimischen Webserver zu bringen.

Das Ganze ist so flexibel, dass jeder, der mit diesem Skript etwas anfangen kann, die Menüs nach seinen Belangen erweitern kann, um z.B. den Editor seiner Wahl zu starten und und und.